Wirtschaft der Liebe – ein Widerspruch?

Wirtschaft der Liebe – ein Widerspruch?

traditionelle indische Baumwolle Desi als Vision für eine Wirtschaft der Liebe

Dass Wirtschaften und Mensch sein kein Widerspruch sein muss macht uns Ägypten vor.
SEKEM, ein Unternehmen, das die Wüste in Ägypten aufhält mit Bäumen, hält auch die Ausbeutung, den respektlosen Missbrauch von Mensch und Natur auf. SEKEM ist daran, ein eigenes Label, die Wirtschaft der Liebe auszuarbeiten. Darunter verstehen sie ein Wirtschaften, das allen gut tut, den Menschen, der Natur und der Wirtschaft.

„Wenn am Ende eines Jahres gezeigt werden kann, dass totes Land durch biologisch-dynamisches Wirtschaften belebt wurde und dass Menschen über die Arbeit Bildung und Schulung erfahren haben, handelt es sich nicht um ein verlorenes Geschäft – auch wenn eine Firma roter Zahlen schreibt“, so Dr. Ibrahim Abouleish in seiner Biografie. SEKEM wägt sehr genau ab und schliesst Werte in den Jahresabschluss mit ein, die nicht ohne weiteres in Zahlen zu fassen sind.

Visionen für das 21. Jahrhundert

Eine Vision zu entwickeln, daran zu glauben und zu arbeiten ist eine der grössten Herausforderungen und wahrscheinlich die einzige Möglichkeit von Entwicklung. Dr. Ibrahim Abouleish, der Gründer hat mit der Vision 1977 einer nachhaltigen Entwicklung in der Wüste Realität werden lassen. Die Vision 2057 wird von seinem Sohn Helmy geprägt. Sie soll bis 2057 umgesetzt werden. Sie enthält nebst anderem eine Bio-Dynamische Landwirtschaft als Lösungsansatz für die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. “Zusammen – für eine grüne, nachhaltige Zukunft”, schliesst er.

Die Wirtschaft der Liebe von SEKEM ist unser Vorbild. Wir wollen genauso, dass es unserem Gegenüber gut geht. Wir fördern nicht nur die Bio-Baumwolle Landwirtschaft, sondern die persönliche Entwicklung in einem Unternehmen in Indien, das vorbildlich die Nachhaltigkeit lebt. Nebst eigener Solaranlage verfügen unsere Herstellungspartner über eigens produzierte Bio-Lebensmittel für die Kantine, über Weiterbildung für alle und berufliche Förderung.

Lesen Sie mehr über SEKEM mit diesem Link.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.