Was Wolle alles kann

Kopfkissen und Duvets herstellen

Wollduvet

Für einen gesunden Schlaf braucht es nicht nur beste BioBaumwolle, auch der Inhalt spielt eine große Rolle. Bei uns können Sie Ihren ökologischen Fussabdruck verringern, indem Sie Ihr eigenes Duvet aus Schafwolle herstellen. Das Duvet aus Wollduvet hat viele Vorteile: Schafwolle ist wasserabweisend, atmungsaktiv, strapazierfähig, schwer entflammbar, antistatisch und reinigt sich erst noch selbst.
Es dämmt den Wärmeverlust genauso ein wie ein zu Viel an Hitze. Dazu hat die Natur den Tieren eine geniale Konstruktion gegeben, das Tierhaar.
Wollen Sie Ihren ökologischen Fussabdruck berechnen, hier der Footprint Rechner vom WWF.

Die Stärken der Wolle

Die schlagendsten Argumente liefert sie aber mit ihrem Ausgleich der Temperaturen. Sie wärmt im Winter und kühlt im Sommer. Sie dämmt also Ungleichheiten ein, ähnlich einem gut gedämmten Haus. Das liegt an der Luft im innern der Fasern. Physikalisch gesehen ist jeder noch so winziger Übergang von Material zu Luft eine Schwelle für den Energietransport. Deshalb sind Dämmstoffe leicht und enthalten sehr viele Lufteinschlüsse.
Überdies kann die Wolle bis zu einem Drittel ihres Eigengewichts an Feuchtigkeit aufnehmen und durch Verdunstung wieder abgeben ohne sich klamm anzufühlen. Schlechte Gerüche wie Schweiss können durch lüften und vom Morgentau aufgenommen und an die Aussenluft abgegeben werden.

3300 Jahre alte Woll-Hose

Die älteste Hose wurde aus drei gewobenen Wollstücken genäht. Gefunden wurde sie 2014 in einer Höhe im Westen Chinas. Mittels messen der Halbwertszeit des Kohlenstoffs konnte sie datiert werden, sie wurde laut Wissenschaftler ca. 1000 bis 1300 Jahre vor Christus genäht.

Schafwolle, ein wieder entdeckter Wert

Während vieler Jahre wurde bei uns in der Schweiz die Schafwolle gering geschätzt. Manchen Orts liess man sie verrotten oder sie wurde sogar verbrannt. Die Preise waren zu hoch für die kleinen Mengen und nicht konkurrenzfähig mit Neuseeland oder China. Auch der Qualitätsunterschied tat das seinige dazu. Dennoch erlebt gerade im Tessin die Schafwolle ein Revival. Im Verzascatal darf wieder selbstbewusst geblökt werden, in der Magadinoebene hat sich ein innovativer Wollverarbeiter eingerichtet und verarbeitet wieder Schafwolle. Marcel Bisi, der Präsident des regionalen Bauern- und Kunsthandwerkerverbandes Pro Verzasca: «Es kann nicht sein, dass wir ein wertvolles Produkt, das uns die Natur schenkt, einfach in den Müll werfen.» und entwickelte eine handliche Maschine, die die Wolle wäscht und kardet – in Kleinmengen. Damit schloss sich eine Wertschöpfungskette, 40 Arbeitsplätze wurden geschaffen und das kleine Tal wurde Beispiel für abgelegen Orte mit derselben Aufgabenstellung.


Der Bezug zur Natur entsteht mit der sinnlichen Wahrnehmung: Wollduvet von Hand selber nähen, keine Nähkenntnisse erforderlich. interessiert? Hier gibt es Informationen zum Kurs Duvet selber machen ..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.